Subscribe Newsletter

Name:

Email:

Hosting: ki GmbH

EMail Print

Filme 2010

Ciao Bella (Mani Maserrat-Agah)

When:
-
Where:
CinemaxX 4 -
Category:
Schweden Kinderfilm Wettbewerb

 

Schweden 2007 · 35 mm · Farbe · 86 min · OmeU (Schwedisch, Englisch, Italienisch, Farsi), dt. eingesprochen, englische Dialoge ohne Untertitel

 

Inhalt
Mustafa ist 16 – also in einem Alter, in dem die Hormone schon mal verrückt spielen. Umso mehr empfindet Mustafa es als einen Makel, dass er noch immer eine männliche Jungfrau ist. Unter Umständen könnte dies auch an seiner Herkunft liegen. Die Mädchen in der Nachbarschaft finden den smarten, dunkelhaarigen und braunäugigen Jungen „für einen Türken recht nett“. Sie sind mit ihm befreundet, mehr aber nicht. Mustafas Aussichten sind daher eher schlecht. Bis in seiner Heimatstadt Göteborg ein großes Fußballturnier internationaler Schülermannschaften stattfindet, an dem auch Mustafa mit einem Team teilnimmt. Beim Einchecken der Mannschaften in die Quartiere kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung: Mustafa gerät in die Reihen eines Teams aus Italien. Er findet rasch Gefallen an diesem Irrtum – und in Enrico einen Freund, der ihn nur allzu gern in die Geheimnisse eines erfolgreich zur Schau gestellten „Machismo“ einführt. So wird aus Mustafa binnen kurzem Massimo – und ein von den schwedischen Mädchen angehimmelter „Latin Lover“.
Von einem wie ihm hat Linnéa schon länger geträumt, einem gut aussehenden Jungen mit Sinn für Stil und mit gepflegten Manieren. Und tatsächlich gelingt Massimo, was Mustafa nie geschafft hätte: Er kann sie verführen. Doch Linnéa hat bisher verschwiegen, dass sie schwanger ist, was dem heiter-chaotischen Rollenspiel Mustafas ein Ende setzt.


Synopsis
Mustafa is 16 years old, an age during which the hormones tend to go berserk from time to time. For this reason Mustafa finds it particularly difficult to live with the fact that he is still a virgin. One part of the problem could be his background. The girls just don’t seem to take this bright, dark-haired, brown-eyed boy seriously. Although they think of him as being ‘a nice enough Turk’, relationships never seem to develop beyond friendship. Not exactly ideal prospects. Until a major football tournament of international school teams comes to his home town of Göteborg. Mustafa is playing in one of the teams. But when the teams check into their quarters there’s a mix-up and Mustafa winds up with the Italian team. He soon begins to enjoy the mistake – especially when he makes friends with a young Italian Casanova named Enrico, who is only too happy to let him in on the secrets of how to make the most of his ‘machismo’. Before long, Mustafa is reborn as Massimo, a Latin lover adored by all the Swedish girls.
Linnéa has been dreaming of somebody like him – a good-looking boy with a sense of style and nice manners. Mustafa would have failed miserably, but Massimo actually succeeds in seducing her. But Linnéa has concealed the fact that she is pregnant and this puts an end to Mustafa’s carefree yet chaotic role play.