Subscribe Newsletter

Name:

Email:

Hosting: ki GmbH

EMail Print

Filme 2010

März (Händl Klaus)

When:
-
Where:
CinemaxX 3 -
Category:
Österreich Spielfilm Wettbewerb

 

Österreich 2008 · 35 mm · Farbe · 83 min · OF

 

Inhalt
Mit der letzten Nacht im Leben dreier junger Männer aus einer kleinen Tiroler Gemeinde beginnt „März“. Kurz sah man sie beim gemeinsamen Handballspiel. Nun aber ist Nacht, und eine letzte Zigarette glimmt auf, bevor sie das von einem der Väter geliehene Auto mit Schlauch und Klebeband präparieren, den Motor starten - und einatmen.
Drei Monate später. Irenes Blick fällt auf die Zimmertür ihres toten Sohns. Sie wird dessen jüngeren Bruder in diesem Zimmer schlafend überraschen, sich auch selbst nachts hierher zurückziehen. Sie wird sich anderntags müde von ihrer Schwiegermutter bekochen lassen und im Lebensmittelgeschäft, das sie führt, der befreundeten Mutter des zweiten Toten, Karin, begegnen. Sie wird einen Kuchen für sie backen, aber keine Worte für das gemeinsame Unglück haben.
Erst im Wald, nah dem Todesort, während eines Gesprächs mit Hannes, in dessen Haus der dritte Tote als Mieter wohnte, sucht sie nach Antworten - die nicht zu finden sind. Denn die drei Freunde gingen ohne Zeichen, ohne Grund, ohne Abschiedsworte aus einem Leben, das abgesichert schien und doch brüchig ist.


Synopsis
“March” begins on the last night in the lives of three young men from a small community in Tyrol. They became friends and were fond of sports in their spare time: just a few days ago they were seen playing handball together. But now it is night, and a final cigarette is extinguished before they use duct tape and a hosepipe to prepare the car which one young man has borrowed from his father. Then they get inside, start the engine, and inhale.
Three months later, Irene’s gaze falls on the door of her dead son’s room. She will surprise her younger son in there one night, when he has crept into his elder brother’s bed to sleep. On another day she will wearily allow her mother-in-law to cook lunch for her, and in the family grocery store she will encounter Karin, the distant mother of the second young man. She will make a cake for this woman – but she will not find any words to express the tragedy they have suffered together.
Only when she enters into conversation with Hannes in the forest one day, near the place where the young men killed themselves – the third young man rented a room in his house – will she begin to search for answers… which are not to be found. For the three friends left no signs, indicated no reasons an wrote no suicide notes when they departed from a life which seemed secure and yet proved fragile.